In 5 Schritten Ihren Influencer finden

Influencer finden, selektieren und anschreiben. Doch der Erfolg Ihrer Anfrage ist nicht abhängig von finanziellen Aspekten.

Den oder die richtigen Influencer finden, das ist eine Herausforderung. Die einfachste Lösung ist es natürlich, sich an eine Agentur zu wenden. Das kostet allerdings zusätzlich Geld. Also gehen Sie lieber erstmal selbst auf die Suche.

1. Der eigene Follower

Wenn Sie mit Ihrer Marke oder Ihrem Unternehmen bereits auf Social Media vertreten sind, können Sie bei Ihren eigenen Followern anfangen. Gut möglich, dass Sie hier schon jemanden mit 1.000 Followern oder mehr finden. Der Vorteil: Die Person kennt Ihr/e Unternehmen/Marke und hat vermutlich bereits Vertrauen in Ihr Produkt. Interessante Kanäle merken.

2. Hashtags auf Instagram oder Twitter

Suchen Sie auf einer Plattform (z.B. Instagram) nach spezifischen Hashtags, die sehr gut zu Ihrem Produkt passen. Klicken Sie sich durch die gefundenen Posts. Prüfen Sie, wer gepostet hat und wie viele Follower die Person hat. Auch hier die groben Suchergebnisse notieren.

3. Youtube – die zweitgrößte Suchmaschine

Auf YouTube gilt es, sich in Ihren Kunden hineinzuversetzen. Welche Interessen oder Fragen kommen bei Ihrem potentiellen Kunden auf, wofür Sie die Lösung bieten könnten? Sie verkaufen beispielsweise Tierbedarf in Ihrem Shop. Eine geeignete Suchanfrage wäre dann zum Beispiel „Hund richtig barfen“. Jetzt scrollen Sie sich durch die Suchergebnisse und suchen sich grob Kanäle, die sich in der gesuchten Größenordnung befinden.

4. Jetzt wird selektiert

Nehmen Sie sich die Ergebnisse Ihrer ersten Recherche vor. Jetzt geht es darum herauszufinden welcher Influencer auch nachgenauem Hinschauen immer noch gut zu Ihnen passt. Machen Sie sich einen Überblick über den gesamten Content des Kanals.

  • Welche Themen werden auf dem Kanal abgedeckt? Je spezifischer sich hier mit Ihrem Themengebiet auseinandergesetzt wird, desto besser. Ein Kanal der, ein Video zum Thema Hundeernährung bietet, ansonsten aber nur ein Reise-Vlog mit dem Hund ist, ist eher uninteressant.
  • Wie aktiv ist der Influencer? Die Beiträge werden besser gesehen, je regelmäßiger Content gepostet wird. Das ist natürlich auch wichtig für die Sichtbarkeit Ihres gewünschten Posts auf dem Kanal.
  • Gab es bereits Kooperationen mit anderen Unternehmen und sind diese gut umgesetzt worden? Je besser der Werbe-Post sich in den restlichen Content einfügt, desto besser. Zusätzlich muss der Influencer seinen Post als Werbung kennzeichnen. Mehr zum Thema Kennzeichnungspflicht finden Sie bei SocialHub.
  • Ist der Influencer authentisch? Die vorhandenen Kooperationen sollten nicht konträr zu einer vorher kommunizierten Meinung sein. Ein Veganer, der plötzlich über „Weber’s Grillbibel“ schwärmt, ist nicht sonderlich glaubhaft.
  • Ist der Account organisch gewachsen? Mit Hilfe von Online-Tools wie HypeAuditor oder Socialblade können Sie leicht prüfen, ob ein Profil organisch gewachsen ist oder ober möglicherweise Follower dazugekauft wurden. Mehr dazu erfahren Sie im letzten Artikel.

5. Hallo lieber Influencer – die Kontaktaufnahme

Es ist geschafft. Sie haben einen oder gleich mehrere Influencer gefunden, zu denen Ihr Shop oder Ihre Produkte gut passen. Jetzt muss nur noch der Influencer Lust auf eine Kooperation mit Ihnen haben. Und das ist nicht so leicht wie vielleicht vermutet. Denn hinter den Profilen stecken ganz normale Menschen mit ganz normalen Jobs, und die sind nicht von Kooperationen mit Ihnen abhängig. Aus diesem Grund sollten Sie den Content der Person gut kennen und in Ihrem Anschreiben darauf eingehen. Begründen Sie schlüssig, warum Sie eine Zusammenarbeit mit ihr oder ihm möchten. Liefern Sie Hintergrundinformationen zu Ihrem Shop und den Produkten. Denn gute Influencer hinterfragen auch die Herkunft oder Herstellung der Produkte (Fairtrade, Tierversuchsfrei etc.). Selbstverständlich möchte der Influencer für seine Arbeit auch entlohnt werden. Zuerst denkt man dabei natürlich an Geld. Im Vordergrund steht für den Influencer aber auch das eigene Wachstum und der Erfolg mit seinem Content. Eine gute Möglichkeit sind hierbei auch Vorteile für die Community des Influencers zu bieten. Beispielsweise in Form eines Rabattes oder eines Gewinnspiels . Je mehr Informationen und Möglichkeiten Sie dem Influencer bieten, seinen Content zu verbessern, desto interessanter sind Sie für ihn.

 

Wenn Sie schon Erfahrungen im Bereich Influencer gemacht haben, erzählen Sie uns doch Ihre Geschichte. Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungen. info@oscware.de

©Erik_Lucatero-pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2011 NetConnections